Stellungnahmen

Stellungnahme zum KHVVG

VERÖFFENTLICHT:

Der Bundesverband Geriatrie (BV Geriatrie) begrüßt ausdrücklich die Regierungsinitiative zu einer grundlegenden Krankenhausreform. Die mit dem Referentenentwurf des Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetzes veröffentlichten Regelungen müssen aus Sicht des BV Geriatrie an einzelnen Stellen jedoch geändert bzw. erweitert werden, um eine fachlich-inhaltlich sachgerechte Umsetzung im Bereich der Geriatrie zu erreichen.
Diese Stellungnahme ergänzt bzw. aktualisiert die in der Vergangenheit im Zusammenhang mit den Beratungen und Ergebnissen zur Krankenhausreform sowie der „Bund-Länder-Arbeitsgruppe für die Krankenhausreform“ veröffentlichten Stellungnahmen und die darin formulierten Positionen.

Stellungnahme zum Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz (GVSG)

VERÖFFENTLICHT:

Mit dem Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsversorgung in der Kommune (Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz – GVSG) will der Gesetzgeber unter anderem eine noch besser auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten ausgerichtete Gesundheitsversorgung unter Berücksichtigung der Interessen der an der Versorgung mitwirkenden Personen und Berufsgruppen erreichen. Hierfür soll der Gemeinsame Bundesausschusses (G-BA) weiterentwickelt werden. Mit den neuen Regelungen werden die Interessenvertretung der Pflege sowie die Patientenvertretung gestärkt, die Entscheidungen der Selbstverwaltung beschleunigt und die Mitsprachemöglichkeiten der Vertretungen der Hebammen, wissenschaftlicher Fachgesellschaften und weiterer Betroffener ausgebaut. Der Bundesverband Geriatrie e.V. nimmt zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsversorgung in der Kommune wie folgt Stellung.

Stellungnahme zur Pflegepersonalbemessungsverordnung – PPBV

VERÖFFENTLICHT:

Der Bundesverband Geriatrie e. V. beteiligt sich insbesondere aufgrund der besonderen Bedeutung einer Pflegepersonalbedarfsermittlung im Krankenhaus für den Versorgungsbereich Geriatrie an diesem Stellungnahmeverfahren. Aufgrund der Multimorbidität und der hohen Vulnerabilität haben geriatrische Patientinnen und Patienten einen komplexeren Behandlungsbedarf; damit einhergehend ergibt sich ein erhöhter Personalbedarf. Deshalb nimmt der Verband zu ausgewählten Themen Stellung.

Stellungnahme zum Krankenhaustransparenzgesetz

VERÖFFENTLICHT:

In seiner Stellungnahme zum Krankenhaustransparenzgesetz hat der Bundesverband Geriatrie vor allem einen Aspekt begrüßt: das Ziel, das Leistungsangebot und die damit verbundenen Qualitätsaspekte der stationären Versorgung übersichtlich und allgemeinverständlich in einem bundesweiten Transparenzverzeichnis zu veröffentlichen. Gleichzeitig fordert er eine bürokratiearme Umsetzung und insbesondere eine sachgerechte Interpretation der Daten und benennt dafür Kriterien.

Stellungnahme zur Krankenhausreform

VERÖFFENTLICHT:

Der Bundesverband Geriatrie begrüßt die Neugestaltung des Krankenhauswesens und die dafür am 10. Juli 2023 vorgelegten Eckpunkte zur weiteren Konkretisierung der Reform. Ergänzend zum gemeinsamen Positionspapier des Bundesverbandes Geriatrie und der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie vom März 2023 zur Dritten Stellungnahme und Empfehlung der Regierungskommission für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung weisen wir noch einmal auf folgende zentrale Punkte für eine sachgerechte Versorgung betagter und hochbetagter Menschen hin.

Stellungnahme zum Versorgungslevel 1i

VERÖFFENTLICHT:

Nähere Ausgestaltung des Ambulanten Geriatrischen Zentrums (AGZ)  vor dem Hintergrund des angedachten „Versorgungslevels Ii“

Stellungnahme für die moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung

VERÖFFENTLICHT:

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Bundesverband Geriatrie (BVG) begrüßen ausdrücklich die Regierungsinitiative zu einer grundlegenden Krankenhausreform. Die in der dritten Stellungnahme der Regierungskommission vorgebrachten Vorschläge möchte wir aus Sicht der Geriatrie wie folgt kommentieren.

Hinweis

Für Mitglieder des Bundesverbandes Geriatrie stehen hier nach Login in den internen Bereich zusätzliche Informationen und Downloads zur Verfügung.