Ansprechpartnerin

loading...
A A A

Das komplett aktualisierte Tool für die fachgerechte Kodierung sorgt auf bewährte Weise für Klarheit in der Prüfpraxis.

Der Bundesverband Geriatrie legt auch in diesem Jahr wieder eine leicht verständliche, praxisnahe Unterstützung für die tägliche Kodierung vor. Darüber hinaus werden dem erfahrenen Kodierer weiterführende Informationen vermittelt sowie strukturelle Zusammenhänge und Überlegungen im Fallpauschalensystem verdeutlicht. „Therapeutische Teams können mit dem Kodierhandbuch Geriatrie 2021 den täglich erforderlichen Aufwand minimieren, um die erbrachten Leistungen in der Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten fach- und sachgerecht abzubilden“, unterstreicht Projektleiterin Jessica Kappes.

In diesem Jahr wurde das Fachbuch mit Blick auf die Entwicklungen der ICD-10-GM, der Operationen- und Prozedurenschlüssel sowie der Deutschen Kodierrichtlinien aktualisiert. Insbesondere greift die 12. Auflage die jüngsten leistungsrechtlichen Veränderungen auf und bringt diese in einen praxisnahen geriatriespezifischen Kontext.

Formalrechtliche Grundlagen und Kodierpraxis

Inhaltlich knüpft das Kodierhandbuch an die Vorauflage an und gibt darüber hinaus wichtige Hinweise zu den zukünftigen Entwicklungen. Die im Jahr 2020 theoretisch dargestellten formal-rechtlichen Grundlagen des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes sowie des MDK-Reformgesetzes werden unter geriatriespezifischen Gesichtspunkten analysiert und die resultierenden kurzfristigen sowie mittel- bis langfristigen Auswirkungen diskutiert. Im Rahmen der Krankenhausabrechnungsprüfung werden die Durchführung und der Umfang von Prüfungen sowie das Voraberörterungsverfahren umfassend skizziert.

Zur regelmäßigen Begutachtung zur Einhaltung von Strukturmerkmalen gemäß § 275d SGB V werden zudem die zentralen Steuerungsgrößen vorgestellt sowie wertvolle Hinweise und Handreichungen zur praktischen Umsetzung dargelegt. Dies soll ein Übermaß an Prüfungen vermeiden und möglichst viel Klarheit für die Prüfpraxis schaffen.

Multiprofessionalität als Konzept

Dabei greift das breit aufgestellte Autorenteam ein Kernelement des geriatriespezifischen Behandlungskonzepts – die Multiprofessionalität – bereits in seiner Zusammensetzung auf: So ist Jessica Kappes beim Bundesverband Geriatrie Bereichsleiterin Finanzierung. Sie wurde unterstützt von ihren KollegInnen Sebastian Holtmann, Bereichsleiter Grundsatzfragen, und Christiane Becker, Referentin für Recht. Vervollständigt wird das Team durch die erfahrene Medizincontrollerin Magdalena Lichota, die in der Abteilung Medizincontrolling und Erlössicherung des Albertinen Krankenhauses Hamburg arbeitet.

In diesem Jahr erscheint das Fachbuch zum letzten Mal in seiner gewohnten Form. „Ab 2022 werden wir eine hybride Version veröffentlichen, also das gedruckte Buch um eine Online-Plattform ergänzen“, verrät Projektleiterin Kappes. „Damit eröffnen wir die Möglichkeit, auch unterjährig auf Veränderungen zu reagieren.“

Das Kodierhandbuch Geriatrie ist ab sofort im Buchhandel, bei Online-Portalen sowie direkt beim Verlag (http://www.schueling.de/) erhältlich.
   

KHB Gerietrie 2021 wv1 Rahmen

Kodierhandbuch Geriatrie 2021
Herausgeber: Bundesverband Geriatrie e.V.
424 Seiten, Softcover
Schüling Verlag Münster
ISBN 978-3-86523-311-0
19,80 €

 

 Download IconDownload PM