A A A

Der Bundesverband Geriatrie e.V. begrüßt die Intention, die bisher getroffenen Regelungen und Maßnahmen mit einem "Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" weiterzuentwickeln beziehungsweise zu konkretisieren. Insbesondere die erweiterten Regelungen zur Ausnahme von Prüfungen bei Krankenhausbehandlungen sowie zur Verschiebung des Prüfquotensystems führen zu einer Entlastung der Krankenhäuser hinsichtlich der bestehenden Bürokratie.

Durch die Corona-Krise haben Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen Einnahmeausfälle zu verzeichnen, da viele Betten aktuell nicht so belegt werden, wie es vor der Corona-Pandemie geplant war. Viele Einrichtungen müssen daher immense finanzielle Verluste verkraften. Die Leistungserbringerverbände - zu denen der Bundesverband Geriatrie zählt - haben sich fristgerecht mit dem GKV-Spitzenverband auf Ausgleichszahlungen geeinigt.

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V. (DGG) hat konkrete Maßnahmen zum Schutz geriatrischer Patienten veröffentlicht, um das Voranschreiten der Infektionswelle zu bremsen. Insbesondere geriatrische, multimorbide Patienten gehören zur Hochrisikogruppe, deren Leben durch das Coronavirus bedroht wird.

Das Bundeskabinett hat am 12. Februar 2020 den Gesetzentwurf eines "Gesetzes zur Stärkung von intensivpflegerischer Versorgung und medizinischer Rehabilitation in der gesetzlichen Krankenversicherung" (Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz, GKV-IPReG) beschlossen. Die geriatriespezifische Rehabilitation wird vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung angemessen gestärkt.

Planet Wissen

Das Wissenschaftsmagazin Planet Wissen widmete dem Thema "Geriatrie – Medizin für alte Menschen" jetzt eine Fernsehsendung. Als Gesprächspartner im Studio waren Prof. Dr. Roland Hardt, Leiter der Abteilung für Geriatrie der Universitätsmedizin Mainz, und Dirk van den Heuvel, Geschäftsführer des Bundesverbandes Geriatrie e.V., zu Gast. In der einstündigen Sendung wurde unter anderem diskutiert, ob die Gesellschaft auf die medizinische Betreuung der Betagten und Hochbetagten vorbereitet ist und ob diese geriatrischen Patienten womöglich eine andere medizinische Versorgung benötigen, wobei geriatriespezifische Netzwerke einen besonderen Stellenwert einnehmen. 

 
Hier lesen Sie die vollständige Stellungnahme.

Dr. Barbara Elkeles, Ärztliche Direktorin und Chefärztin für Geriatrie in der Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation Maria Frieden in Telgte, wird Ende August in den Ruhestand verabschiedet. Damit scheidet sie aus dem Vorstand des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen aus. Wir bedanken uns für ihre langjährige Mitarbeit und ihr außergewöhnliches Engagement im Bundes- als auch im Landesverband. Der Vorstand des Landesverbandes bestimmte Carsten Wellbrock, Kaufmännischer Direktor der Mathias-Stiftung Rheine, als Nachfolger für das Amt des Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden im Landesverband Nordrhein-Westfalen.

Sie haben es schon wieder getan: Mitarbeiter der DEGEMED und des Bundesverbandes Geriatrie (BV Geriatrie) waren am 8. August 2019 in Berlin, zusammen mit mehr als 14.000 Teilnehmern aus knapp 800 Unternehmen, gemeinsam aktiv. Der B2Run Firmenlauf ist seit Jahren ein fester Bestandteil in den Kalendern der routinierten Läufer. "Es ist jedes Jahr ein tolles Gemeinschaftserlebnis", sagte Kristina Oheim, Juristische Referentin des BV Geriatrie. Kurzerhand holte sie mit ihrem Sohn Noah einen talentierten Nachwuchsläufer ins Team.

Die B2Run Deutsche Firmenlaufmeisterschaft ist ein Firmenlaufevent, das mittlerweile an 17 Standorten in Deutschland ausgetragen wird.

B2Run Firmenlauf 2019

Bereits zum vierten Mal ging das Team Bundesverband Geriatrie e.V./DEGEMED beim

B2Run-Firmenlauf an den Start.                                                               

Foto: DEGEMED

Dr. Mark Lönnies, Geschäftsführer der Christophorus Trägergesellschaft mbH Coesfeld, wurde satzungsgemäß nach Paragraf 11 Abs. 5 zum Nachfolger von Dr. Eric Hilf berufen. Herr Dr. Lönnies engagiert sich zudem als Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Der Vorstand des BV Geriatrie freut sich auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Lönnies.

Viel Aufsehen erhält derzeit eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zur Krankenhausversorgung. Die Studie kommt zu dem Schluss, die Krankenhaus-Landschaft neu zu strukturieren. Der Bundesverband Geriatrie e.V. (BV Geriatrie) macht deutlich, dass für geriatrische Patienten auch zukünftig Versorgungsstrukturen bestehen müssen, die auf diese Patientengruppe fachspezifisch ausgerichtet sind.
Diese Strukturen müssen die besonderen Versorgungsbedarfe der betagten beziehungsweise hochbetagten Patienten im medizinisch-therapeutischen sowie pflegerischen Bereich erfüllen und wohnortnah zur Verfügung stehen. Dies stellt besondere strukturelle Anforderungen an die jeweiligen Krankenhäuser, sodass nicht jede Klinik für eine geriatriespezifische Versorgung geeignet ist.