Die Sicherung und Förderung der Qualität in der Versorgung der Patienten ist heute zu einem zentralen Element in der Gesundheitsversorgung geworden. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Qualifikation des Personals. Vor diesem Hintergrund setzen die geriatrischen DRGs "qualifiziertes Personal" voraus; im Rehabereich findet dieser Gedanke über die verschiedenen Qualitätssicherungsverfahren Eingang.

Im Jahr 2005 hat der Bundesverband Geriatrie mit der Entwicklung und Konzipierung von Fort- und Weiterbildungen für die Geriatrie begonnen. Ziel war es, eine alternative Fortbildung zu entwickeln, welche alle notwendigen Grundlagen im Sinne des Teamansatzes in der Geriatrie vermittelt, sich jedoch zugleich zeitlich auf das wirklich wesentliche Basiswissen beschränkt. Das erworbene Basiswissen sollte in der weiteren Folge durch eine fachspezifische Weiterbildung für die einzelnen Professionen vertieft werden können.

Als Ergebnis hat der Bundesverband Geriatrie die Fort- und Weiterbildungsqualifizierung "ZERCUR GERIATRIE®" entwickelt.

Dieses zertifizierte Curriculum Geriatrie gliedert sich wie folgt:

  1. ZERCUR GERIATRIE® – Basislehrgang (seit Dezember 2006 im Regelbetrieb)
  2. ZERCUR GERIATRIE® – Fachweiterbildung Pflege (seit 2010)
  3. ZERCUR GERIATRIE® – Fachweiterbildung Therapeuten (ab 2017)
  4. ZERCUR GERIATRIE® – Pflegehelfer (ab 2018)

ZG Fachweiterbildungen