Der Bundesverband Geriatrie achtet auch bei der Aufnahme neuer Mitglieder auf die Einhaltung hoher, klar definierter Qualitätskriterien. Das transparente Aufnahmeverfahren wurde jetzt überarbeitet, um es an die aktuellen Qualitätsmaßstäbe anzupassen.

Das umfassende und innovative zweistufige Verfahren ist im Bereich der deutschen Gesundheitsverbände in dieser Form einmalig. In einem ersten Schritt wenden sich Interessenten schriftlich an die Geschäftsstelle des Bundesverbandes Geriatrie. Der umfangreiche Antrag enthält u.a. einen Kriterienkatalog, der Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft definiert, und einen neu überarbeiteten Erfassungsbogen. Die Unterlagen beinhaltet auf ca. 20 Seiten Fragen zu den drei Qualitätsdimensionen Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität.

Diese detaillierten schriftlichen Informationen über die Einrichtung werden in der Geschäftsstelle erfasst und dienen als Grundlage für das weitere Verfahren.
Der Vorstand entscheidet nun, ob die strukturellen und organisatorischen Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft gegeben sind. Bei gegebenen Voraussetzungen folgt eine mehrstündige Visitation durch die Geschäftsführung des Verbandes vor Ort. Zudem erfolgt eine Stellungnahme des jeweiligen Landesverbandes Geriatrie.

Die Ergebnisse der Selbstauskunft und der Visitation dienen als Grundlage für die abschließende Entscheidung über die Aufnahme der Mitgliederversammlung.

Neue Wege geht der Bundesverband Geriatrie auch, um langfristig eine einheitlich hohe Qualität der medizinischen Versorgung in den Mitgliedseinrichtungen zu gewährleisten. Jährlich werden acht bis zehn Mitgliedseinrichtungen ausgelost, die sich dem gleichen Verfahren stellen müssen, wie Einrichtungen die sich um eine Aufnahme in den Verband bewerben. Allerdings erfolgt die Visitation nicht durch die Geschäftsführung sondern durch Mitglieder des Vorstandes. Einrichtungen bekommen so eine unabhängige Beurteilung ihres Status Quo und die Möglichkeit, ggf. Mängel frühzeitig zu erkennen. Gleichzeitig gibt es in der Verbandssatzung eine Regelung, dass bei festgestellten Mängel letztlich ein Ausschluss aus dem Verband erfolgen kann.

Diese durchgehende Qualitätsorientierung schon im Zuge der Antragstellung von Einrichtungen und kontinuierlich im Verlauf einer weiteren Mitgliedschaft unterstreicht das übergeordnete Ziel des Verbandes, eine bestmögliche Versorgung von geriatrischen Patienten in Deutschland zu erreichen.

Download PM: Bundesverband Geriatrie sichert hohe Versorgungsqualität