Ab sofort bietet der Bundesverband Geriatrie für Therapeuten eine vertiefende altersmedizinische Weiterbildung an. Geriatrisches Fachwissen wird vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft und steigender Patientenzahlen auch für Therapeuten immer wichtiger.

Neben der ZERCUR GERIATRIE-Fachweiterbildung Pflege bietet der Bundesverband Geriatrie seit Januar 2017 daher eine Fachweiterbildung für geriatrisch arbeitende Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sprachtherapeuten an. Beide Weiterbildungen basieren auf dem bereits 2006 erfolgreich eingeführten ZERCUR GERIATRIE-Basislehrgang.

Die Lerninhalte der ZERCUR GERIATRIE-Fachweiterbildung Therapeuten ermöglichen Therapeuten nicht nur eine Aktualisierung des eigenen Wissens. Sie lernen darüber hinaus auch wichtige Elemente der Arbeit ihrer Kollegen aus den anderen Therapiebereichen kennen, was den interdisziplinären, multiprofessionellen Ansatz der Geriatrie stärkt und dem Behandlungserfolg zu Gute kommt.

Voraussetzungen für die ab sofort mögliche Anmeldung zur ZERCUR GERIATRIE-Fachweiterbildung Therapeuten sind die Erlaubnis, eine staatlich anerkannte therapeutische Berufsbezeichnung zu führen, der Nachweis über die Teilnahme am bzw. die verbindliche Anmeldung zum ZERCUR GERIATRIE-Basislehrgang und eine vollzeitige Berufserfahrung mit geriatrischen Patienten von mindestens sechs Monaten.

Die Weiterbildung gliedert sich in einen Pflicht- und einen Wahlbereich. Innerhalb von fünf Jahren sind aus diesen beiden Ausbildungsbereichen Module mit einen Umfang von ca. 400 Unterrichtseinheiten zu absolvieren. Den Abschluss bildet ein Zertifikat sowie die Berechtigung, den Titel „Zercur Fachtherapeut Geriatrie“ zu tragen.

Interessenten können sich bei der Geschäftsstelle ZERCUR Fachweiterbildung des Bundesverbandes Geriatrie anmelden. Weiterführende Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Homepage des Bundesverbandes Geriatrie abrufbar:
http://www.bv-geriatrie.de/verbandsarbeit/zercur-geriatrie/fachweiterbildung-therapeuten

 

Download PM: ZERCUR GERIATRIE: Start der neuen Fachweiterbildung für Therapeuten