Mitgliederversammlung am 1. und 2. Dezember in Mainz / Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler hält Gastvortrag

Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am 1. und 2. Dezember in Mainz wird der Bundesverband Geriatrie e.V. über den Ausbau der geriatrischen Versorgungsstrukturen, die Qualitätssicherung, die Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachrichtungen und die Finanzierung von geriatriespezifischen Akut- und Rehaeinrichtungen beraten. Teilnehmen werden mehr als 250 Vertreter aus den im Verband organisierten Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen. Die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, wird zu einem Gastvortrag erwartet und die Preisträgerin des Wilhelm-Woort-Förderpreises auszeichnen. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis der Wilhelm-Woort-Stiftung richtet sich an Wissenschaftler, die ein herausragendes Forschungsprojekt in der anwendungsorientierten Alternsforschung durchführen.    

„Der demografische Wandel schlägt sich in ungebrochen steigenden Fallzahlen in der geriatrischen Akutversorgung und Rehabilitation nieder“, so Dirk van den Heuvel, Geschäftsführer des Bundesverbandes, vor der Mitgliederversammlung. „Vor diesem Hintergrund kommt der Sicherstellung und dem weiteren Ausbau einer fachgerechten geriatrischen Versorgung wachsende Bedeutung zu“, betonte der Geschäftsführer.
Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stehen unter anderem die Weiterentwicklung geriatrischer Versorgungsstrukturen, die wirtschaftliche Entwicklung im Krankenhaus- und Rehabereich, die Debatte über Vorhaben im Bereich Aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie sowie die Qualitätsüberprüfungen im Mitgliederbestand des Verbandes. Diskutiert wird zudem über den Inhalt eines neuen „Weißbuchs Geriatrie“.

Entscheiden wird die Versammlung auch über die Aufnahme neuer Mitglieder. „Das Interesse an einer Mitgliedschaft im Bundesverband Geriatrie e.V. ist ungebrochen“, so Dirk van den Heuvel. Fast 30 Anträge auf Neuaufnahme liegen dem Verband vor.

Download IconDownload PM: Bundesverband Geriatrie berät über weitere Profilierung der altersmedizinischen Versorgung