Der 1. Senat des Bundessozialgerichts (BSG) hat in seiner Entscheidung vom 19.12.2017 unter anderem Anforderungen an die gesamte Durchführung der Teambesprechung sowie deren Dokumentation im Rahmen der Geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung nach OPS 8-550 formuliert. Zudem wurde entschieden, dass die Krankenkassen Recht auf Einsichtnahme in die Behandlungsunterlagen des Patienten während eines Rechtsstreits haben.

Mit einem Festakt beging der Bundesverband Geriatrie e.V. (BVG) am Dienstag, den 12. Juni 2018, sein 25-jähriges Jubiläum. Viele Gäste aus ganz Deutschland folgten der Einladung des Verbandes und erlebten einen Abend, der ganz im Zeichen der fachgerechten altersmedizinischen Versorgung stand.

Gemeinsam mit Mitgliedern sowie Gästen aus Politik und Verbänden feierte der Verband im einzigartigen Ambiente des Spreespeichers in Berlin. Ansgar Veer, Vorstandvorsitzender des Bundesverbandes Geriatrie, freute sich gleich zwei Staatsekretäre aus dem Bundesministerium für Gesundheit begrüßen zu dürfen. So kamen Sabine Weiss, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit sowie Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, als auch Abgeordnete des Deutschen Bundestages zur Festveranstaltung. „25 Jahre Bundesverband Geriatrie sind für uns ein wichtiger Meilenstein, zugleich aber auch Ansporn und ein Versprechen, weiter daran zu arbeiten, eine flächendeckende, fachgerechte altersmedizinische Versorgung sicherzustellen“, sagte Veer in seiner Begrüßungsrede.

Zum 13. Mal haben am 3. und 4. Mai 2018 die Abschlussprüfungen für die „ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege“ stattgefunden. Von insgesamt 37 Teilnehmern des bundesweiten Lehrgangs haben 31 Teilnehmer die Prüfungen zur „ZERCUR Pflegefachkraft Geriatrie“ absolviert.

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung werden geriatriespezifisches Fachwissen sowie Fortbildungsangebote immer wichtiger. Die vom Bundesverband Geriatrie gemeinsam mit dem Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf entwickelte „ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege“ hat sich als Fortbildung etabliert und wird von der Zielgruppe der Pflegenden sehr gut angenommen.

Seit 2010 haben insgesamt 285 Teilnehmer diese 520 Stunden umfassende Fachweiterbildung durchlaufen und die abschließenden Prüfungen erfolgreich bestanden. Durch die flexible Dauer von maximal fünf Jahren und die modularisierte Struktur lässt sich die Fortbildung sehr gut in den Berufsalltag der Pflegefachkräfte integrieren. Das Programm ermöglicht dem in einem interdisziplinären Team arbeitenden Pflegepersonal, die hohen Qualitätsstandards in der Geriatrie zu gewährleisten. Die Abschlussprüfungen finden zweimal jährlich in Berlin statt.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Weiterqualifizierung zum 1. Januar 2017 um eine Fachweiterbildung für Therapeuten im Bereich der Geriatrie erweitert. Die „ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Therapeuten“ ist ebenfalls modular aufgebaut und setzt gleichfalls auf den ZERCUR Basiskurs auf. Im Januar 2018 wurde das ZERCUR Programm durch die Weiterbildung „ZERCUR GERIATRIE Pflegehelfer“ ergänzt. Sie richtet sich an Pflegehelfer mit ein- oder zweijähriger Ausbildung.

Nähere Informationen zum „ZERCUR GERIATRIE Basiskurs“ sowie zu den darauf aufbauenden Programmen „ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege“, „ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Therapeuten“ und „ZERCUR GERIATRIE Pflegehelfer“ finden sich auch auf der Webseite des Bundesverbands Geriatrie e.V.: http://bv-geriatrie.de/verbandsarbeit/zercur-geriatrie/ueber-zercur

Download PM

Im Jahr 2018 feiert der Bundesverband Geriatrie (BVG) sein 25. Gründungsjubiläum und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, in denen sich der bundesweit tätige Spitzenverband kontinuierlich für die qualitativ hochwertige Versorgung geriatrischer Patienten eingesetzt hat. Im vergangenen Vierteljahrhundert hat der BVG viel bewirkt und sich zur größten Verbandsvertretung ambulanter und stationärer geriatrischer Einrichtungen in Deutschland entwickelt. Eine Festveranstaltung im Juni bildet das Highlight im Jubiläumsjahr.

Mit der nachhaltigen Stärkung der sektorübergreifenden Versorgung, des Präventionsgedankens und dem Ziel, frühzeitig Pflegebedürftigkeit zu vermeiden, werden für die Versorgung geriatrischer Patienten wichtige Themen im Koalitionsvertrag aufgegriffen. Die vereinbarten Strukturreformen im Krankenhausbereich, insbesondere die vorgesehene Finanzierung der Pflegepersonalkosten unabhängig von Fallpauschalen, werden deutliche Auswirkungen auf die Geriatrien im Krankenhaus haben. Als personalintensiver Versorgungsbereich müssen hier sachgerechte Umsetzungsregelungen entwickelt werden, die nicht zu einer Verschlechterung der Versorgung führen dürfen. Vielmehr muss eine Stärkung der Versorgung unmittelbar am Patienten erreicht werden.