Mit dem Entwurf eines „Gesetzes zur Stärkung des Pflegepersonals (Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz – PpSG)“ hat auch die Bundesregierung die Gefahren eines sich verschärfenden Mangels an qualifizierten Pflegekräften offensichtlich erkannt und will unter anderem „spürbare Entlastungen im Alltag der Pflegekräfte durch eine bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege…[schaffen], um die Pflege und Betreuung der Patientinnen und Patienten sowie der Pflegebedürftigen weiter zu verbessern.“

Den vom Bundesministerium für Gesundheit am 25. Juni 2018 veröffentlichten Referentenent-wurf des PpSG hat der Bundesverband Geriatrie e.V. in seiner Stellungnahme mit Datum vom 6. Juli 2018 bewertet. Ergänzend nimmt der Bundesverband Geriatrie e.V. zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung mit Datum vom 1. August 2018 wie folgt Stellung.

Die Stellungnahme finden Sie hier.